GVA - Mehr Gerechtigkeit für deutsche Autofahrer - page 2-3

Seit Jahrzehnten zahlen Millionen deutsche Autofahrer
die Zeche für ein Privileg der Automobilkonzerne:
Wer Karosserie-Ersatzteile (Scheinwerfer, Außenspiegel,
Kotflügel usw.) benötigt, hat häufig aus rechtlichen
Gründen keine Alternative zu den oftmals teuren Ersatz-
teilen der Fahrzeughersteller. Der Wettbewerb ist insoweit
außer Kraft gesetzt, die Automobilhersteller können die
Preise diktieren.
Diese Monopolstellung der Fahrzeughersteller basiert auf
dem deutschen Designgesetz. Es ermöglicht den Auto-
mobilkonzernen gleich mehrfach für das Design eines
Autos zu kassieren – einmal beim Autokauf und jedes
weitere Mal, wenn ein Ersatzteil benötigt wird. Insgesamt
geht es um mehr als zwölf Milliarden Euro pro Jahr, circa
ein Viertel davon entfällt auf Karosserie-Ersatzteile.
Deutschlands Nachbarn haben das Problem erkannt:
In Ländern mit einer Reparaturklausel und fairem
Wettbewerb, wie Spanien, Italien und den Niederlan-
den, sind sichtbare Ersatzteile um bis zu 40 Prozent
billiger. Und die deutschen Autofahrer sind dagegen
die Zahlmeister in Europa.
Ersatzteil-Verlierer
Deutschland
Olé!
*
Wir Spanier zahlen
19% weniger für Karosserie-Ersatzteile
als Ihr Deutschen.
1 4-5,6-7,8-9,10-11,12
Powered by FlippingBook