GVA - Die Ersatzteilfrage - page 16-17

16
Derzeit sind die europäischen Autoersatzteil-Märkte nicht
einheitlich und häufig zu Lasten der rund 270 Millionen Autobesitzer
reglementiert. Die EU-Kommission wollte diese Verzerrung des
gemeinsamen Binnenmarktes mit der Einführung einer europa-
weiten Reparaturklausel beenden. Vorbild sind Länder wie Groß-
britannien, Benelux oder Spanien. Dort sind die Endkundenpreise
für Ersatzteile nach einer Studie des Europäischen Verbands der
Versicherungswirtschaft (CEA) im Schnitt um 9,8 % niedriger als
in „Monopol“-Staaten.
Das Europaparlament hatte mit großer Mehrheit für die freie Wahl
der Verbraucher zwischen Ersatzteilen konkurrierender Anbieter
gestimmt. Nach über sechs Jahren der Blockade im EU-Ministerrat
hat die EU-Kommission im Mai 2014 ihren Entwurf zurückgezogen.
Sie hat aber gleichzeitig angekündigt, neue Studien in Auftrag zu
geben. Deren Ergebnisse könnten den europäischen Gesetzgeber
erneut auf den Plan rufen, damit der EU-Binnenmarkt von einheitli-
chen Regeln profitieren kann.
EUROPÄISCHE INITIATIVE FÜR
EINEN FREIEN MARKT
17
EU-Länder ohne Reparaturklausel
EU-Länder mit Reparaturklausel
und freiem Wettbewerb
EU-Länder ohne Reparaturklausel,
in denen es jedoch keine Eingriffe
gegen den freien Markt gibt
1,2-3,4-5,6-7,8-9,10-11,12-13,14-15 18-19,20-21,22-23,24
Powered by FlippingBook