GVA - Der freie KFZ-Teilehandel - page 2

tie und Gewährleistung. Entsprechend haben zahlreiche
Fahrzeughersteller ihre Garantiebedingungen angepasst.
Kfz-Ersatzteile für jeden Kundenbedarf
Der freie Kfz-Teilehandel ist ein kompetenter Partner für
alle Werkstätten, ob frei oder gebunden. Er hat den An-
spruch, den verschiedenen Anforderungen von Service-
betrieben und Autofahrern bei Wartung sowie Reparatur
gerecht zu werden und bedarfsgerechte Ersatzteile zu
liefern. Das Sortiment umfasst die Bereiche PKW, NKW
und Transporter, darüber hinaus sind einige Händler Spe-
zialisten für weitere Fahrzeugarten.
In der Regel verlangen die Kunden des freien Teilehan-
dels Komponenten, die qualitätsgleich zu den in der Erst-
ausrüstung verbauten Teilen sind. Etwa 80 Prozent der
in einem Neufahrzeug verbauten Komponenten werden
nicht vom Fahrzeughersteller selbst, sondern von Zulie-
ferern entwickelt und gefertigt. Als Ersatzteile werden
diese Produkte auch über den freien Teilehandel vertrie-
ben. Deshalb können seine Kunden aus dem breiten An-
gebot der renommierten Kfz-Teileindustrie wählen.
Neben Teilen in Erstausrüstungsqualität haben die Auto-
fahrer unter Umständen aber noch andere Ansprüche an
Wartung und Reparatur. Viele Fahrer etwa älterer Fahr-
zeuge interessieren sich für Ersatzteile, deren Lebens-
dauer und Kosten zum eigenen Automobil passen.
Kfz-Ersatzteile für alle Werkstätten
In Deutschland gibt es etwa 38.400 Kfz-Servicebetriebe,
die 47,4 Millionen Kraftfahrzeuge regelmäßig warten und
reparieren. Der freie Kfz-Teilehandel versorgt diese Be-
triebe mit Ersatz- und Verschleißteilen, Zubehör, Auto-
chemie, Reifen und Werkzeugen.
Die rund 20.950
freien Werkstätten
in der Bundes-
republik profitieren vom breiten Sortiment des freien
Kfz-Teilehandels mit Produkten für alle Fahrzeugmarken.
Auch für die Werkstattausrüstung ist der freie Teilehan-
del ein fachkundiger Ansprechpartner. Viele Servicebe-
triebe haben sich einem der leistungsfähigen Werkstatt-
systeme des freien Marktes angeschlossen.
Viele der etwa 17.450
Vertragswerkstätten
der
Fahrzeughersteller gehören ebenfalls zum Kundenkreis
des freien Teilehandels. Gemäß EU-Kartellrecht dürfen
Vertragswerkstätten vom Fahrzeughersteller nicht daran
gehindert werden, Qualitätsteile vom freien Kfz-Teilehan-
del zu beziehen. Das gilt sowohl für Originalersatzteile,
die nach den Spezifikationen und Produktionsnormen
der Fahrzeughersteller gefertigt wurden, als auch für
qualitativ gleichwertige Ersatzteile. Werkstätten kön-
nen sich die Originalersatzteilqualität bzw. die qualitative
Gleichwertigkeit der Teile von ihrem Lieferanten bestäti-
gen lassen.
Die Verwendung solcher Produkte des freien Marktes
darf laut EU-Kommission keine nachteiligen Auswirkun-
gen für den Autofahrer haben, etwa in Fragen von Garan-
1 3,4
Powered by FlippingBook